Veröffentlicht: Montag, 11. September 2017

BM Rupprechter setzt auf die Jugend im ländlichen Raum

Am Donnerstag, dem 7. September 2017, lud der Tiroler Bundesminister Andrä Rupprechter die Bezirksführungen der Jungbauernschaft/Landjugend Bezirk Kitzbühel und der Jungbauernschaft/Landjugend Bezirk Kufstein zu einem Austausch nach Kufstein ein.

„Die Jugend ist der Motor und die Zukunft des ländlichen Raumes und gerade deshalb müssen wir junge Menschen in unserem Land unterstützen. Die Jungbauernschaft/Landjugend leistet in ganz Tirol hervorragende Arbeit und setzt in vielen Bereichen sehr viel in Bewegung. Genau so wie viele andere Vereine sind sie Erhalter von Tradition und Brauchtum und liefern damit Grundlage für sozialen Austausch in den verschiedensten Regionen“, so Rupprechter.

Damit auch zukünftig die Vereine in den einzelnen Ortschaften erhalten bleiben, gibt BM Andrä Rupprechter mit seinem Masterplan ein klares Maßnahmenbündel zur Stärkung des Vereinswesens vor.

„Unsere Vereine leisten einen wertvollen Beitrag, um unsere Dörfer lebenswert zu erhalten. Sterben die Vereine, stirbt auch das Dorfleben“, so Rupprechter abschließend.

Jungbauernkalender 2018

Facebook